Freitag, 21. Juni 2024
Notruf: 112

facebook tb | instagram tb | email tb

Besonderer Ausbildungsdienst zum Thema Vegetationsbrandbekämpfung

Ausbildung: Vegetationsbrandbekämpfung

Gerade durch die heißen und trockenen Sommer der letzten Jahre ist die Wald- und Vegetationsbrandbekämpfung ein noch größeres Thema für die Feuerwehr geworden. Um auch hier gut ausgebildet und vorbereitet zu sein, fand am Samstag, den 23.09.2023, eine Praxisausbildung unter der Leitung von Martin Schödel statt.

Ausbilder Martin Schödel ist selbst Feuerwehrmann bei der Freiwilligen Feuerwehr Münchberg und Mitglied im Verein „Waldbrandteam e.V.“. Dieses Team ist ein Zusammenschluss von Feuerwehrmitgliedern aus ganz Deutschland und hat sich auf das Thema Wald- und Flächenbrandbekämpfung spezialisiert. Sie beteiligen sich an der Ausbildung von Feuerwehrkameraden im Bereich Vegetationsbrandbekämpfung und sind weltweit im Einsatz bei Waldbränden, wie z.B. 2017 in Portugal.

Bereits um 09:00 Uhr trafen sich die 15 Kameradinnen und Kameraden an der Feuerwache am Hallplatz. Am Vormittag wurde das Thema Flächenbrandbekämpfung zunächst theoretisch behandelt. So wurden verschieden Vorgehensweisen zur Brandbekämpfung erklärt und auch die richtige Schutzausrüstung, die zu so einem Einsatz gehört, wurde erläutert.

Ausbildung: Vegetationsbrandbekämpfung
Ausbildung: Vegetationsbrandbekämpfung

Am Nachmittag ging es dann in den praktischen Teil über. Zuerst zeigte und erklärte Martin Schödel den Anwesenden den sogenannten „Waldbrandwagen“. Das sind Rollcontainer mit Spezialausrüstung für die Brandbekämpfung von Wald- und Vegetationsbränden, die im Landkreis Hof bei den Feuerwehren Trogen, Münchberg und Schwarzenbach am Wald stationiert sind. Die Ausrüstung besteht aus Geräten, die zum effektiven Bekämpfen von Wald- und Vegetationsbränden benötigt werden. Dazu gehören unter anderem spezielle Waldbrandschläuche, Handwerkzeug und Löschrucksäcke.

Anschließend wurde auf einem Feld ein Trockenaufbau eines Löschangriffes geübt. Hierbei lernten die Kameradinnen und Kameraden das Material kennen, dass man bei so einem Vegetationsbrand benutzt. Denn gerade durch die oft ländlichen Begebenheiten ist die Wasserversorgung meist schwierig. Deshalb kommen in so einem Fall besondere Schläuche zum Einsatz, die aufgrund ihres kleineren Durchmessers weniger Wasser verbrauchen. Somit kommt man mit dem Wasser an Bord der Fahrzeuge länger zurecht.

Ausbildung: Vegetationsbrandbekämpfung
Ausbildung: Vegetationsbrandbekämpfung
Ebenso wurden hierzu spezielle Löschrucksäcke eingesetzt. Diese werden mit Wasser gefüllt und sind somit nicht an einen Schlauch gebunden. Daher sind sie, vor allem im unwegsamen Gelände, wo eine Schlauchleitung schlecht verlegt werden kann, besonders gut einzusetzen.

Doch nicht nur Wasser wird für die Brandbekämpfung, gerade bei Flächenbränden, eingesetzt. Auch andere Hilfsmittel werden hierzu benutzt. So zum Beispiel die klassische Feuerpatsche. Hierbei handelt es sich um einen Stab mit einem breiten, flachen Ende, mit welchem Bodenbrände ausgestrichen werden können.

Ausbildung: Vegetationsbrandbekämpfung
Ausbildung: Vegetationsbrandbekämpfung

 

Auch verschieden andere Hilfsmittel wie z.B. Dunghacken und das sogenannte „McLeod-Tool“ kamen hierbei zum Einsatz. Diese werden verwendet, um einen sogenannten „Wundstreifen“ anzulegen und das Feuer so an einer weiteren Ausbreitung zu hindern.

Auch der „Pump and Roll“-Betrieb wurde geübt. Hierbei handelt es ich um den gleichzeitigen Fahr- und Pumpbetrieb. Das heißt, es wird ein Schlauch direkt an das Fahrzeug angeschlossen und von zwei Feuerwehrkräften bedient. Der Maschinist kann nun bei geringer Geschwindigkeit das Fahrzeug bewegen und gleichzeitig kann eine Brandbekämpfung durchgeführt werden. Mit dieser Löschmethode können auch weitreichende Flächenbrände bekämpft werden.

Ausbildung: Vegetationsbrandbekämpfung
Ausbildung: Vegetationsbrandbekämpfung

Zum Abschluss gab es dann noch eine Einsatzübung unter „realen“ Bedingungen. Dabei konnten die Feuerwehrkräfte ihr zuvor erlerntes Wissen nochmals unter Beweis stellen.

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unserem Ausbilder Martin Schödel für das beigebrachte Wissen und bei den Ausbildern der Feuerwehr Hof für die Organisation dieses Lehrganges.

Ebenfalls ein Dankeschön an die teilnehmenden Kameradinnen und Kameraden, die in ihrer Freizeit an so einem Lehrgang teilnahmen und sich weiterbildeten.

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.