Freitag, 21. Juni 2024
Notruf: 112

facebook tb | instagram tb | email tb

Zu Land, zu Wasser … und nun auch in der Luft!

Drohnen Feuerwehr Hof

Seit gut einer Woche ist sie einsatzklar gemeldet, die neue Drohne der Matrice 30 Serie von DJI. Um genau zu sein, sind es sogar zwei Drohnen, welche gemeinsam von Feuerwehr und Katastrophenschutz der Stadt Hof beschafft wurden. Im Zuge der Beschaffung wurde auch eine eigene Drohnengruppe gegründet, welche derzeit aus sieben Kameraden der Feuerwehr und einem Mitarbeiter des Katastrophenschutzes besteht. Diese können allesamt die Aufgabe des Piloten oder des Kameramanns übernehmen, denn geflogen wird immer truppweise, also zu zweit. So kann sich der Pilot auf die Steuerung der Drohne konzentrieren, während der Kameramann das richtige Bild einfängt.

 

Während die „Kleine“, eine DJI Mini 3 Pro, zukünftig vorrangig für Flüge des Ordnungsamtes und zusätzlich zu Übungsflügen eingesetzt wird, stehen an der „Großen“, einer DJI Matrice M30T, insgesamt vier Kameras für verschiedenste Einsatzszenarien zur Verfügung:

  • Eine FPV-Kamera für den Piloten (Max. Auflösung: Full HD/30fps)
  • Eine Weitwinkelkamera (Max. Auflösung: 4K/30fps),
  • Eine Zoom-Kamera (5x-16x optischer Zoom, 200x max. Hybrid-Zoom, Max. Foto-Auflösung: 8K, Max. Video-Auflösung: 4K/30fps)
  • Eine Wärmebildkamera (Max. Auflösung: 640x512/30fps)

Letztere kann beispielsweise zur Personensuche (vermisst, flüchtig, etc.) oder zur Suche von Glutnestern bei Bränden eingesetzt werden. Zur zentimetergenauen Lokalisation von Personen und Objekten steht im Bereich von 3 bis 1200 Metern ein Laser-Entfernungsmesser zur Verfügung. Zusätzlich kann, zum Ausleuchten und Absuchen von Einsatzstellen, ein leistungsstarker Suchscheinwerfer auf der Drohne angebracht werden.

Drohnen Feuerwehr Hof - Kameras und Scheinwerfer

 

Drohnen Feuerwehr Hof - Steuerung

Das Drohnenequipment ist mobil in Koffern verlastet und kann so flexibel, bspw. mit einem Mehrzweckfahrzeug, an die Einsatzstelle gebracht werden. Optional kann, etwa bei längeren Suchaktionen, der AB-Aufenthalt hinzugezogen werden. Damit steht, durch den neu verbauten Monitor, die Möglichkeit einer Live-Bild-Übertragung oder Auswertung von Bildmaterial zur Verfügung. Die Flugzeit mit einem Satz Akkus beträgt 30 bis 40 Minuten. Momentan stehen zwei Sätze mit je zwei Akkus zur Verfügung, welche im Einsatzfall in kurzer Zeit wieder aufgeladen werden können.

 

Für den Piloten und den Kameramann ist die Absprache untereinander sehr wichtig. Diese sind an der Einsatzstelle mit orangen Funktionswesten gekennzeichnet. Um ein störungsfreies und konzentriertes Fliegen zu ermöglichen bitten wir außenstehende Personen Abstand vom Piloten und Kameramann zu halten!

Drohnen Feuerwehr Hof - Kennzeichnungswesten

 

Die nachfolgenden Bilder (Bild 1: Weitwinkelkamera, Bild 2: Wärmebildkamera, Bild 3: Zoomkamera) zeigen eindrucksvoll die Leistungsfähigkeit der verbauten Kameras. Im Rahmen einer simulierten "Personensuche" wurden Rehe in einem Waldstück aufgespürt. Bei allen drei Bildern ist die Position der Drohne in ca. 70 m Höhe unverändert.

  • Weitwinkelkamera
  • Wärmebildkamera
  • Zoomkamera
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.