Freitag, 01. März 2024
Notruf: 112

facebook tb | instagram tb | email tb

Weihnachtsfeier 2022

Dass sich das Jahr langsam dem Ende zuneigt ist überall spürbar. Egal ob in den Innenstädten, beim Einkaufen oder auch in Fernsehen und Internet - überall wird man auf den „Weihnachtsstress“ hingewiesen. Auch häufen sich um diese Zeit sämtliche Jahresabschluss- und Weihnachtsfeiern - das Besinnliche in der besinnlichen Zeit kommt leider oft zu kurz. Habe ich schon alle Geschenke? Was koche ich für die Verwandtschaft? Wer kommt an welchem Tag? Fragen über Fragen, die geklärt werden müssen. Ein untrügliches Zeichen in der Feuerwehr ist, dass sich sowohl die Floriansingers als auch die Theatergruppe in immer kürzeren Abständen für Proben und die Vorbereitung der Weihnachtsfeier treffen. Denn nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause lud die Feuerwehr der Stadt Hof am 03.12.2022 die Kameradinnen und Kameraden wieder zu einer Weihnachtsfeier in der Freiheitshalle ein.

Weihnachtsfeier 2022
Weihnachtsfeier 2022

Nachdem alle Anwesenden die bereitstehenden Speisen zu sich genommen hatten, eröffnete SBR Horst Herrmann den offiziellen Teil der Veranstaltung.

Er begann seine Rede mit einem kleinen Weihnachtsgedicht. Nach der Begrüßung unserer Oberbürgermeisterin Frau Eva Döhla, den Mitstreitern aus anderen Hilfsorganisationen und natürlich den anwesenden aktiven Kameradinnen und Kameraden, schwelgte er in Erinnerungen, wie manch ältere Kameradinnen und Kameraden als kleine „Stöpfel“ schon mit ihren Eltern und Großeltern auf der Weihnachtsfeier der Feuerwehr waren. Da musste dann vor versammelter Mannschaft erstmal ein Gedicht aufgesagt werden, bevor der Nikolaus in seinen Sack griff und ein Geschenk rausholte.

„Weihnachten und Gedichte gehören eigentlich genau so zusammen wie Zusammenhalt und Kameradschaft bei der Feuerwehr“, so SBR Horst Herrmann. Und dies ist in der heutigen Zeit, in der jeder eher auf sich selber schaut als auf andere, gar nicht mehr selbstverständlich. Aber Feuerwehr heißt Kameradschaft, sich auf jeden Einzelnen verlassen und untereinander vertrauen können. Das hat sich dieses Jahr auch beim Großbrand in der Marienstraße gezeigt. Jeder muss bei so einem Großereignis Hand-in-Hand arbeiten.

Ebenso bedankte er sich bei den helfenden Händen der Jugendfeuerwehr und aktiven Kameradinnen und Kameraden, ohne die eine Weihnachtsfeier in so einer Größenordnung gar nicht möglich wäre.

Zum Schluss betonte er noch wie wichtig es ist auch seine Umgebung mit im Auge zu behalten und sagte, dass man dies „früher irgendwie mehr gemacht hat“. „Früher war manches anders, aber man soll sich auf das Wesentliche besinnen und auch auf seinen Nächsten etwas achten.“ Mit diesem Satz beendete Horst Herrmann seine Rede und wünschte allen Kameradinnen und Kameraden eine schöne und vor allem besinnliche Weihnachtszeit.

Auch unsere Oberbürgermeisterin richtete ein paar Worte an die Anwesenden. Sie bedankte sich an allererster Stelle bei den Organisatoren, die hier liebevoll alles vorbereitet und organisiert haben. Sie betonte, wie schwierig und ereignisreich das letzte Jahr für alle war. Die anhaltende Corona-Krise, der Ukrainekrieg, der Energiemangel und jetzt auch noch die Inflation sind nur einige von Problemen und Sorgen, die uns dieses Jahr beschäftigten. „Doch in all den Krisen dürfen wir die Zuversicht und die Hoffnung nicht verlieren“, betonte Eva Döhla in ihrer Rede.

Auch das schnelle Eingreifen und das Verhindern einer Katastrophe beim Großbrand in der Marienstraße, zu dem es sich hätte entwickeln können, lobte die Oberbürgermeisterin und bedankte sich nochmals bei allen Kameradinnen und Kameraden für ihren tollen und langen Einsatz im August diesen Jahres.

Zum Schluss versicherte sie der Feuerwehr nochmals ihre volle Unterstützung auch seitens des Stadtrates zu. Es wurden schon wichtige Anschaffungen und Maßnahmen getätigt, wie zum Beispiel die Beschaffung von zwei Großfahrzeugen für die Hauptfeuerwache oder die Erweiterung des Gerätehauses der Feuerwehr Unterkotzau. Auch in der Zukunft versprach sie, die Feuerwehr und ihre Aktiven zu unterstützen.

Weihnachtsfeier 2022
Weihnachtsfeier 2022

Im Anschluss leitete SBR Herrmann dann das Theaterstück ein und bedankte sich bei allen engagierten Akteuren. Die Theatergruppe führte das Stück „Feuer marsch“ auf, in der sich eine Ortsgruppe der Freiwilligen Feuerwehr trifft und bespricht, ob man denn demnächst an einem Lehrgang teilnehmen soll. Dann brennt es auf einmal im Ort. Doch so eilig rücken die Männer nicht aus. Es gibt ja wichtige Regeln und Dinge, die man vor einem Einsatz besprechen muss. Nicht jeder möchte z. B. auf die Leiter. Da muss man halt in Ruhe abstimmen und kann nicht hetzen. Einzig der Gastronom des Versammlungslokals scheint nicht die nötige Ruhe und Übersicht zu besitzen, welche die Vorbereitung auf den ernsten Fall der Fälle erfordert!

Nachdem kleinen Theaterstück kamen dann die „Florian Singers“ auf die Bühne. Sie beschallten den Saal mit einigen Weihnachtsliedern wie z. B. „Stern über Bethlehem“, „In der Weihnachtsbäckerei“ oder dem Klassiker „Leise rieselt der Schnee“.

Weihnachtsfeier 2022

 

Den Abschluss des offiziellen Teils bildeten wie immer Beförderungen. Folgende Kameradinnen und Kameraden durften sich über eine Beförderung freuen:

Vom Feuerwehranwärter/von der Feuerwehranwärterin zum Feuerwehrmann/zur Feuerwehrfrau:

  • Kahl Dominik
  • Schauerhammer Fabian

Von der Feuerwehrfrau zur Oberfeuerwehrfrau:

  • Schnabel Lara

Vom Oberfeuerwehrmann/von der Oberfeuerwehrfrau zum Hauptfeuerwehrmann/zur Hauptfeuerwehrfrau:

  • Gemeinhard Stefan
  • Kofer Enrico
  • Lemke Perta
  • Zeitler Christian

Vom Löschmeister zum Oberlöschmeister:

  • Abel Heiko
  • Goller Markus
  • Schramm Swen

Vom Oberlöschmeister zum Hauptlöschmeister:

  • Findeiss Manfred
  • Friedrich Rainer
  • Hobler Matthias
  • Lemke Sven
  • Russler Reiner
  • Titze Helmut

Nach den Beförderungen beendete SBR Horst Herrmann den offiziellen Teil der Feier und bat zum obligatorischen Gruppenfoto der beförderten und geehrten Kameradinnen und Kameraden.

Weihnachtsfeier 2022

 

Abschließend bleibt uns zu sagen:

Wir wünschen allen Kameraden und Kameradinnen, deren Familien, Angehörigen und Freunden sowie allen Besuchern unserer Seite eine frohe und besinnliche

Vorweihnachtszeit, ein frohes Fest und natürlich einen gesunden Jahreswechsel sowie einen guten Start in ein vielversprechendes Jahr 2023.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.