Freitag, 21. Juni 2024
Notruf: 112

facebook tb | instagram tb | email tb

MTA-Abschlussmodul mit Truppführerqualifikation

Am Samstag, 30.03., konnten wieder vier Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Hof das MTA-Basismodul mit dem Erwerb der Truppführerqualifikation abschließen.

Neben einer theoretischen Prüfung wurden auch zwei praktische Prüfungen abgenommen und bewertet. Zum Abschluss erfolgte noch eine große Einsatzübung, bei der die Truppführer das erlernte Wissen in der Praxis umsetzen mussten.

Die Truppführerqualifikation ist der Abschluss der Bayerischen Modularen Truppausbildung und erfolgt erst einige Zeit nach der Zwischenprüfung, die das Basismodul abschließt.

Diese ist zwingend erforderlich um weiterführende Lehrgänge an einer der drei Staatlichen Feuerwehrschulen in Bayern besuchen zu können.

Die Teilnehmer der Truppführerprüfung mit Stadtbrandrat Horst Herrmann, Stadtbrandinspektor Markus Ott, den Lehrgangsleitern Martin Engelbrecht und Markus Hüttner sowie Schriftführer Gerd Schmidt.

 

Antreten für Prüfung 1: Kuppeln einer Saugleitung und Aufbau eines Löschangriffs

Der Tag begann für die Kameraden bereits um 8 Uhr mit einer theoretischen Prüfung.

Nach dieser wurden die Prüflinge nacheinander zu den beiden Stationen abgerufen. An der ersten Station galt es eine Saugleitung (vier Saugschläuche, Saugkorb, Halte- und Ventilleine) zu kuppeln und einen Löschangriff aufzubauen.

Hier wurden neben der Ausführung der Arbeit selbst auch die Führung des Truppmitglieds und die Zusammenarbeit mit dem zweiten Trupp bewertet.

Wer diese Prüfung abgelegt hatte, begab sich in eine kurze Pause und wurde danach zur zweiten Station abgerufen.

Hier erwartete die angehenden Truppführer ein Verkehrsunfall mit einem PKW. Im PKW befand sich noch eine Person, die zwar nicht eingeklemmt war, aber aus dem Fahrzeug gerettet werden musste.

Neben der Erkundung sowie der Sicherung des Fahrzeugs wurden an dieser Stelle die ersten Maßnahmen zur Ersten Hilfe sowie korrekte Rückmeldungen über Funk an den Einheitsführer bewertet.

Auch wurde erwartet, dass der Truppführer selbst an die Nachforderung des Rettungsdienstes denkt und dies an den Einheitsführer weitergibt.

Nachdem alle Teilnehmer beide Stationen durchlaufen hatten gab es eine kurze Pause bevor die Einsatzübung anstand.

Prüfung 1: Kuppeln einer Saugleitung

 

Prüfung 1: Aufbau eines Löschangriffs

Im städtischen Baubetriebshof hatten die Organisatoren des zeitgleich stattfindenden Brandschutzausbildungssamstages eine Übung vorbereitet. Angenommen wurde, dass eine Lagerhalle in Brand geraten und nur im Außenangriff zu löschen war. Neben dem Aufbau eines Löschangriffes von mehreren Seiten und einer Wasserversorgung war auch eine Person zu retten. Verstärkt wurden die Truppführer bei dieser Übung bereits durch die Teilnehmer des Ausbildungssamstages, damit mit einem ganzen Zug geübt werden konnte und jeder Truppführer auch einen Truppmann zum Führen hatte.

Außerdem waren verschiedene Übungsschwierigkeiten eingebaut. So waren z.B. die Gruppen der Funkgeräte verstellt, der Verteiler schon aufgedreht oder die Strahlrohre manipuliert, damit erst einmal nur tröpfchenweise Wasser austrat.

Bereits nach kurzer Zeit war die Person gerettet, das Feuer gelöscht und die Übung somit beendet. Es folgte eine kurze Übungsnachbesprechung, bevor es zurück zur Wache ging.

 

An der Wache wurden die Truppführer dann über Ihre Leistungen informiert, bevor es zur Zeugnisübergabe und zum Mittagessen ging. Auch das obligatorische Abschlussfoto durfte nicht fehlen.

Wir gratulieren ganz herzlich unseren neuen Truppführern zur bestandenen Prüfung und danken euch für die vielen Stunden, die ihr mit Üben und Lernen für diese Prüfung verbracht habt. Bleibt der Feuerwehr weiterhin treu und macht weiter so!

Ein herzlicher Dank auch an alle Helfer, Prüfer und die Organisatoren des Ausbildungssamstages Brandschutz, die alle zum Gelingen des Tages beitrugen!

Prüfung 2: Verkehrsunfall mit PKW, Erkunden der Lage

 

 

Weitere Fotos

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.