• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Details zu Einsatz Nr. 67

Nr. Datum Uhrzeit Einsatztyp Stichwort
67   13.02.2021 10:20
12:22
THL Am Güterbahnhof
FA/Gefahrstoffaustritt

Noch während die Fahrzeuge vom vorherigen Einsatz auf Rückfahrt waren meldete die Integrierte Leitstelle über Funk einen weiteren Einsatz.
Ein Mitteiler sah von der Luftbrücke aus, dass aus einem Kesselwagen im Bereich des alten Güterbahnhofes etwas ausströmte, bzw. dieser eine Rauchentwicklung zeigte.

Sofort begaben sich der Einsatzleiter sowie der Stadtbrandinspektor "Florian Hof 2" zur Erkundung in den Bereich und konnten die Mitteilung bestätigen.
Alle noch besetzten Fahrzeuge (ELW-B, HLF 20/20, TLF 20/40-SL) fuhren daraufhin zum Güterbahnhof, um die Lage weiter zu erkunden.
Da vorerst keine Entwarnung gegeben werden konnte alarmierte die Leitstelle nach dem Stichwort "ABC, THL Bio / Chemie, Austritt im Freien".
Dies führte neben einem Vollalarm für die Freiwillige Feuerwehr Hof-Innenstadt (Hauptwache) auch zu einem Alarm der FF Rehau mit dem RW 2.
Neben bereits eingetroffenen Fahrzeugen fuhren vorerst der GW-G sowie die Unterstützungsgruppe UG-ÖEL in den Bereitstellungsraum, ebenso die FF Rehau. Das LF 20-KatS, das WLF mit dem AB-AS sowie der Dekon-LKW blieben besetzt in der Wache.

An der Einsatzstelle selbst trafen neben dem DB-Notfallmanager noch Kräfte von Polizei und Rettungsdienst ein. Nach einer ersten Besprechung ging ein mit Atemschutz ausgerüsteter Trupp zur Erkundung vor.
Dieser konnte dann auch Entwarnung geben. Der Zug stand auf einem Belüftungssschacht. Durch die niedrige Außentemperatur und die aus dem Schacht aufsteigende Wärme entstand Wasserdampf, der den Eindruck erweckte der Waggon würde rauchen, bzw. es würde etwas ausströmen.
Glücklicherweise konnte der Einsatz so mit glimpflichen Ausgang beendet werden und die Fahrzeuge aller Wehren konnten den Einsatz beenden.

Im Einsatz war die FF Hof mit acht Fahrzeugen und 21 Kräften, die FF Rehau mit drei Fahrzeugen und zehn Kräften. Als Gefahrgutzug standen bei der FF Hof in der Wache noch drei Fahrzeuge und 15 Kräfte sowie als Absicherung für das Stadtgebiet und für Paralleleinsätze noch einmal rund 25 Kräfte bereit. Hinzu kamen noch die Verbindungsperson THW, der Rettungsdienst sowie Landes- und Bundespolizei und der DB-Notfallmanager.

Einsatzmittel:
Atemschutz (2), Messgeräte

Feuerwehr:
ELW-B, Hof 2, HLF 20/20, TLF 20/40 SL, ELW-1, ELW-2, GWG, KdoW, ELW 1, RW 2, MZF (FF Rehau), KBM Hof/Land 2/1

Rettungsdienst:
-

Polizei:
Bundespolizei, Landespolizei