• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Startseite Technik Geräte tragbare Leitern

tragbare Leitern

Drucken

Neben den großen, fahrbaren Drehleitern gibt es auch leichte, tragbare Leitern. Genauso wie die Drehleitern sind sie genormt und es gibt verschiedene Typen. Die häufigste, vorhandene Leiter ist die Steckleiter. Weiterhin gibt es noch Schieb-, Multifunktions-, Haken- und Klappleitern.
Haken- und Klappleitern werden sehr selten benutzt und sind auch weniger verbreitet.

Multifunktionsleiter
muful1t

Die Multifunktionsleiter ist der neueste Typ von tragbaren Leitern bei der Freiwilligen Feuerwehr Hof. Mittlerweile sind 3 solcher Leitern vorhanden, die erste kam mit dem neuen Rüstwagen, die beiden weiteren mit dem Tanklöschfahrzeug 20/40-SL. Mit dem verfügbaren Zubehör kann man mit diesen Leitern ein großes Spektrum abdecken. Als Zubehör stehen der Feuerwehr Hof je einmal auf dem RW und einmal auf dem TLF 20/40-SL die Holmverlängerungen zur Verfügung. Aber auch sonst kann man mit diesen Leitern einiges machen.

Die Leiter selbst besteht aus 3 Teilen:

  • 2x Leiterteil durch Gelenk verbunden
  • 1x Aufsteckteil

Einsatz als Klappleiter:

Eine der einfachsten Varianten, die Leiter einzusetzen ist als Klappleiter. Hierfür sind an einem der beiden klappbaren Teile zwei Metallstreben, die am anderen Teil eingehängt werden können. Das Aufsteckteil kann dann einfach zur Verlängerung der Leiter verwendet werden.

muful2t
muful3t

Einsatz als Behelfsstativ:

Durch die beiden auf dem Aufsteckteil angebrachten Aufsteckzapfen nach DIN besteht die Möglichkeit dort Scheinwerfer oder z.B. auch den Powermoon zu befestigen. Dies ist vor allem auf dem Rüstwagen praktisch, da dort Beleuchtungsgruppe (2x 1000 Watt) und Powermoon vorhanden sind. So kann der Powermoon auf dem Stativ abgespannt werden und die Multifuntionsleiter wird für die Scheinwerfer genutzt.

Einsatz als Anlegeleiter:

Im aufgeklappten Zustand kann die Multifunktionsleiter als einfache Anlegeleiter genutzt werden. Hierbei müssen die seitlichen Verriegelungen so eingerastet sein,dass ein selbststätiges Zusammenklappen der Leiter verhindert wird. Auch hier kann das Aufsteckteil zum Verlängern der Länge genutzt werden.

Eine weitere Einsatzmöglichkeit der Multifunktionsleiter ist der Einsatz als Hakenleiter. Durch Ausklappen der am unteren Ende der Leiter befindlichen Metallhaken entsteht Hakenleiter. Die Länge ist mit der einfachen Anlegeleiter ohne Aufsteckteil identisch.

 

muful5t

Einsatz als Ersatz für die 4-teilige Steckleiter:

Durch fest angebrachte Verriegelungen im unteren Bereich der Leitern lassen sich maximal zwei Multifunktionsleitern miteinander verbinden. Fügt man dann noch das Aufsteckteil hinzu, erreicht man ungefähr die Länge einer 4-teiligen Steckleiter.

muful4t

Aufbau eines provisorischen Auffangbehälters:

Mit Hilfe von zwei Multifunktionsleiter kann man auch einen provisorischen Auffangbehälter bauen. Hierzu werden beide Leitern in einem stumpfen Winkel aufgklappt und bei jeder Leiter ein Haken ausgeklappt. Anschließend wird jeweils die unterste Sprosse der anderen Leiter in dem Haken eingehängt.

muful7t
muful8t Anschließend werden die Leitern so aufeinander zubewegt, dass ein Quadrat entsteht. Dieses Quadrat kann nun mit Folie ausgelegt werden und als provisorischer Auffangbehälter genutzt werden.

Einsatz der Holmverlängerungen:

Für zwei der drei vorhandenen Multifunktionsleitern sind auch die Holmverlängerungen vorhanden (1x TLF 20/40-SL, 1x RW).
Diese dienen zum Ausgleich von Bodenunebenheiten in der Aufstellfläche. Die Montage erfolgt auf jeder Seite mittels zweier Aluminiumführungen und zweier Gewindebolzen. Vor dem Festziehen wird die benötigte Seite auf die entsprechende Länge ausgezogen.
Anschließend wird die Leiter normal aufgestellt.

muful9t
muful10t

Detailansicht Holmverlängerungen:

Zur Demonstration einer Bodenunebenheit wurde ein Unterbaukeil vom RW verwendet. Deutlich sieht man die Aluminiumführungen und die Gewindebolzen.