• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Details zu Einsatz Nr. 104

Nr. Datum Uhrzeit Einsatztyp Stichwort
104   10.03.2021 03:24
06:00
Mittelbrand Eppenreuther Str.
Br-Wohnung

"B 3, Brand Zimmer, Personen in Gefahr" lautete die Meldung mit der die Leitstelle Hochfranken die Freiwillige Feuerwehr Hof in die Eppenreuther Str. alarmierte.

Bereits auf der Anfahrt kam über die Leitstelle die Rückmeldung, dass der ersteintreffende RTW des Rettungsdienstes die Lage bestätigte und eine Wohnung im Erdgeschoss eines Wohnhauses in Vollbrand stand.

Der eintreffende Einsatzleiter erkundete die Lage umfassend, durch das HLF wurde sofort ein Löschangriff - auch im Außenangriff - vorbereitet. So konnten innerhalb kürzester Zeit ein C- Rohr und der Schnellangriff im Außenangriff vorgenommen werden. In Absprache mit der Polizei stellte man fest, dass sich noch zwei Personen im Gebäude befinden sollten. Eine Person hatte das Gebäude bereits selbstständig verlassen, eine weitere kam dem vorgehenden Atemschutztrupp im Eingangsbereich entgegen. Somit waren zwar keine Personen mehr im Gebäude vermisst, dennoch ging der Atemschutztrupp mit einem weiteren C-Rohr zur Menschenrettung durch Brandbekämpfung in die Wohnung vor. Glücklicherweise wurden hier keine Personen mehr aufgefunden.
Durch die nachrückende Drehleiterbesatzung wurde umgehend eine Wasserversorgung zum HLF aufgebaut, da durch den raschen Einsatz mehrerer Rohre ein hoher Wasserverbrauch entstand.

Mit Eintreffen des zweiten Löschgruppenfahrzeugs übernahm der Atemschutztrupp des Fahrzeugs das bisher im Außenangriff vorgenommene C-Rohr und ging durch ein Fenster ebenfalls in die Brandwohnung vor. So konnte das Feuer zügig unter Kontrolle gebracht werden.
Ein dritter Atemschutztrupp durchsuchte anschließend noch das erste Obergeschoss und kontrollierte die dortige Wohnung, danach übernahm er das C-Rohr des ersten Trupps und führte weitere Löscharbeiten in der Brandwohnung im Erdgeschoss durch.

Gegen 03:52 Uhr konnte schließlich Feuer aus, Nachlöscharbeiten als Lagemeldung abgegeben werden. Aufgrund der Bauweise und verbauter Holzdecken musste diese aufwändig geöffnet und kontrolliert werden. Hierzu kamen insgesamt zwei Wärmebildkameras zum Einsatz. Ebenfalls war ein Lüfter zur Entrauchung und Belüftung der Räumlichkeiten im Einsatz.
Da die Flammen massiv aus den Fenstern schlugen wurde im weiteren Verlauf ein mit Feuer beaufschlagter Holzbalkon über eine Steckleiter auf Glutnester kontrolliert, diese Kontrolle verlief negativ.

Nach und nach konnten dann Kräfte aus der Einsatzstelle entlassen werden und die abrückenden Fahrzeuge an der Wache wieder einsatzklar bestückt werden, ein LKW nahm das verschmutzte Material sowie kontaminierte Einsatzkleidung auf und brachte sie ebenfalls zur Wache.

Abschließend wurde die Einsatzstelle dem Bewohner übergeben und auch die letzten Kräfte rückten gegen 06:00 Uhr wieder in der Wache ein.

Im Einsatz waren 22 Kräfte der FF Hof mit sieben Fahrzeugen, drei Fahrzeuge des Rettungsdienstes mit fünf Kräften sowie die Polizei. Weitere Kräfte der FF Hof standen als Bereitschaft in der Wache am Hallplatz bereit.

Einsatzmittel:
Atemschutz (6), S-Rohr, C-Rohr (2), WBK (2), Steckleiter, Hochdrucklüfter, Arbeitsgeräte, Lichtmast (2)

Feuerwehr:
ELW-B, HLF 20/20, DLA(K) 23/12, LF 16/16, MZF-2, MTW, Versorgungs-LKW

Rettungsdienst:
ELRD, RTW (2)

Polizei:
Streifenbesatzung