• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Startseite Aktuelles Jahreshauptversammlung 2019

Jahreshauptversammlung 2019

Drucken
20190316 jhv 001

Am Samstag, 16.03.2019, fand in der Bürgergesellschaft der Viessmann-Gruppe die Jahreshauptversammlung 2019 der Freiwilligen Feuerwehr Hof statt. So blickte man auf ein einsatzreiches und aufregendes sowie interessantes Jahr 2018 zurück, das den Kameradinnen und Kameraden wieder viel abverlangte.

Neben den Kameradinnen und Kameraden sowie den Mitgliedern des Feuerwehrvereins konnte Stadtbrandrat Horst Herrmann auch den Hofer Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner, Hauptamtsleiter Leo Reichel, die Mitglieder des Feuerwehrbeirats, einige Stadtratsmitglieder sowie Abordnungen der Partnerfeuerwehr aus Plauen, des Bayerischen Roten Kreuzes, der Integrierten Leitstelle Hochfranken, des THW-Ortsverbandes und der THW-Geschäftsstelle Hof Hof sowie der Polizei begrüßen.

Nach der Eröffnung der Jahreshauptversammlung durch Horst Herrmann und der Begrüßung aller Anwesenden folgten die Grußworte durch den Stadtbrandrat. In diesen ging er kurz auf das vergangene Jahr - sein erstes als oberster Feuerwehrmann in Hof - ein und erwähnte auch neue Probleme, vor welche die Feuerwehren mittlerweile gestellt werden. Hier sei eine immer speziellere Ausbildung notwendig, so z.B. beim Thema Photovoltaik, Elektro- und Hybridfahrzeuge. Auch für den Nutzer praktische Neuerungen, wie die e-Call-Funktion in PKWs, sorgen bei Feuerwehren und Rettungsdiensten für Fehlalarmierungen.

An den Oberbürgermeister und die Stadträte, bzw. Feuerwehrbeiräte appellierte er, die Feuerwehr auch weiterhin zu unterstützen. So seien dringend weitere Fahrzeugneubeschaffungen notwendig, die Renovierungen weiterer Dienstwohnungen in der Feuerwache stünden an und auch eine zehnte Stelle sei kurzfristig zu schaffen.

Abschließend bedankte er sich für die gute und harmonische Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung und dankte vor allem den Feuerwehrangehörigen für ihr immerwährendes Engagement.

20190316 jhv 002
20190316 jhv 003

Auch Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner ging in seinen Grußworten auf die neuen Probleme für die Feuerwehr ein. So habe er selbst eine e-Call-Funktion. Das dies auch für Probleme sorgen könne, sei ihm z.B. nicht direkt bewusst gewesen. Mit einem Blick in die Reihen der Versammlung freute er sich wieder über die stark vertretene Jugend. Es sei notwendig die Kinder und Jugendlichen möglichst früh an die Feuerwehr zu binden, weshalb er auch die geplante Kinderfeuerwehr stark befürwortet.
Bezüglich der Fahrzeugbeschaffungen und der Renovierung von Feuerwehrhäusern und Dienstwohnungen machte er auf die anstehende Haushaltsverabschiedung aufmerksam, die anstünde. So seien ja zwei Neufahrzeuge im Haushalt vorgesehen!

Zum Schluss bedankte er sich für die kooperative und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Kommando der Wehr -  auch unter Stadtbrandrat Peter Faber - und wünschte sich das diese so fortgesetzt werden kann.
Er schloss mit Dankensworten an alle anwesenden Feuerwehrmitglieder und wünschte sich für die Zukunft, dass die Mannschaft auch weiterhin so engagiert für die Sicherheit der Stadt bereit stehe.

Im anschließenden Geschäftsbericht erläuterte Schriftführer Gerd Schmidt detailliert die Ereignisse aus dem vergangen Jahr. Nach einer Präsentation des aktuellen Personalstands, des Fahrzeug- und Gerätebestandes und der neu beschafften Ausrüstungsgegenstände folgten noch einige weitere Statistiken und Vergleiche zu den Vorjahren.

Danach berichtete er ausführlich und mit Bildern über die Aktivitäten der verschiedenen Gruppierungen in der Wehr, so z.B. der Unterstützungsgruppe-ÖEL, der Tauchergruppe, der Jugendwehr, der Seniorengruppe und der drei Löschgruppen.

Der Ausbildungsstand der Wehr wurde auch 2018 wieder verbessert. Neben dem regulären Ausbildungsdienst wurden mehrere Lehrgänge auf Standortebene und 38 Lehrgänge an den drei Staatlichen Feuerwehrschulen absolviert.

Auch zeigte er die Anzahl der geleisteten Einsätze und Sicherheitswachen. So gab es 2018 insgesamt 888 (565 Einsätze und 323 Sicherheitswachen) Anlässe bei denen über 16.000 Stunden ehrenamtlich geleistet wurden!

20190316 jhv 005
20190316 jhv 006

Die Einsatzstatistiken und Erläuterungen zu den Einsätzen präsentierte Stadtbrandinspektor Markus Ott anhand vieler Bilder und Grafiken. Dieser Teil der Jahreshauptversammlung gehört seit vielen Jahren zu den Hauptbestandteilen der Versammlung.

So gab es aus 2018 viele Bilder von den verschiedensten Einsatzlagen von der zu rettenden Katze bis zum Großbrand einer Scheune zu sehen.

Auch der Vergleich der Einsatzarten in den letzten Jahren ist immer wieder interessant anzusehen, da sich die Zahlen immer nur minimal verschieben.

Vor allem für die eigenen Kameraden interessant ist immer der Vergleich der Häufigkeit der Alarmierungen für verschiedene Gruppen. Auch hier gibt es zwischen den wöchentlich wechselnden Gruppen immer nur geringe Unterschiede.

Im Anschluss folgte eine kurze Pause.

Nach der Pause trug Kassier Ralf Klaschka den Kassenbericht für das vergangene Jahr vor. Neben einer Gesamtübersicht über Einnahmen und Ausgaben, zeigte er verschiedene Schwerpunkte auf.

Die häufigen Ausbildungen an Samstagen, die sich oft bis in den späten Nachmittag ziehen, erfordern natürlich auch eine Verpflegung der Kräfte. Hier zeigt sich der steigende Ausbildungsaufwand auch an den steigenden Ausgaben.

Besonders dankbar zeigte er sich über die vielen großzügigen Spenden im vergangenen Jahr sowie die alljährliche Unterstützung durch die Stadt.

Zum Ende seines Vortrages berichte Kassenprüfer Markus Hüttner über eine einwandfrei und ordnungsgemäß geführte Kasse und bat um die Entlastung des Kassiers, die durch die Versammlung einstimmig erfolgte.

20190316 jhv 007

Durch die bereits angesprochene Gründung einer Kinderfeuerwehr war auf dieser Versammlung auch eine Satzungsergänzung notwendig. Diese beinhaltete auch geringfügige Änderungen anderer Punkte und redaktionelle Änderungen. Durch die Mitglieder der Versammlung gab es keine Einsprüche gegen die Ergänzungen, so dass dieser Punkt auch relativ schnell abgearbeitet werden konnte.

Wie jedes Jahr nahm das Kommando nun noch Ehrungen für langjährige Dienstzeit in der Feuerwehr vor. Folgende Kameraden wurden dieses Jahr geehrt:

Für 10 Jahre aktiven Dienst:

  • Hertel Volker
  • Rietsch Michael (LG Hofeck)
  • Schwaiger Marcel
  • Strobel Martin (LG Moschendorf)

Für 20 Jahre aktiven Dienst:

  • Gehr Christian

Für 30  Jahre aktiven Dienst:

  • Engelbrecht Martin
  • Hennig Andreas (LG Moschendorf)
  • Hobler Matthias
  • Hüttner Markus
  • Künzel Thomas (LG Eppenreuth)
  • Schnabel Karl
  • Titze Helmut
  • Wilferth Klaus

Für 25 Jahre aktiven Dienst:

  • Glück Michael
  • Künzel Marco (LG Eppenreuth)
  • Lemke Sven

Für 40 Jahre aktiven Dienst:

  • Busch Dieter
  • Geiser Bernd (LG Moschendorf)
  • Meyer Daniel
  • Scholl Dieter
  • Scholl Klaus
  • Vogel Dirk
Die Kameraden mit 25 und 40 Jahren aktiver Dienstzeit werden noch in einer gesonderten Feierstunde im Rathaus geehrt!

Nach der Durchführung der Ehrungen beendete Stadtbrandrat Horst Herrmann den offiziellen Teil der Jahreshauptversammlung und bat Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner, das Kommando der Wehr und alle Geehrten noch zum traditionellen Gruppenfoto. Für alle die nun noch nicht nach Hause wollten bestand die Möglichkeit im Vereinszimmer der Wache den Abend gemeinsam ausklingen zu lassen, was auch sehr viele Kameradinnen und Kameraden wahrnahmen.

20190316 jhv 008 20190316 jhv 009 20190316 jhv 010
          tra
           
           
           

 

 

 

Startseite Aktuelles Jahreshauptversammlung 2019